SofortLabor - Tierarztpraxis Hanau

Das Sofort-Labor der Tierarztpraxis Hanau

Sofortige Blutanalysen helfen bei der Diagnose

Sofort-Labor hilft Zeit zu gewinnen !

Nicht nur in Notfällen ist es oft hilfreich kurzfristig auf Labor-Ergenisse zugreifen zu können. Somit kann im Bedarfsfall sofort und gezielt ge- bzw. behandelt werden. Im praxiseigenen Labor sind unter Anderem folgende Untersuchungen sofort durch­führ­bar:

  • Blutbild und Organwerte
  • Kot- und Urin-Untersuchungen
  • Haut­ge­schab­sel und Abstriche
  • FeLV- und FIV-Tests (Leukose-Tests)
  • Pilz-Tests
  • Giardien-Tests

Nicht selten haben gleiche Symptome un­ter­schied­liche Ursachen. Wer die Ursache kennt, kann gezielt handeln bzw. behandeln.

Eine präzise Diagnose spart:
Zeit - Geld - Leid

Allgemeine Laboruntersuchungen

Kotuntersuchung

Parasitologischen Untersuchung am Nativ-Präparat oder nach Anreicherung durch Flotation. Verwendung sensitiver Tests zum Nachweis auf Giardien.

Urinuntersuchung

Zum Beispiel lassen sich sehr schnell Hinweise auf Diabetes, Gelbsucht, Er­krank­ungen der Nieren und Entzündung der Blase im Urin nachweisen. Das Auffinden auch von nicht sichtbarem Blut im Urin kann schnell Hinweise auf Erkrankungen, Ge­rinn­ungs­störungen oder auch auf Vergiftungen liefern.

Mikroskopische Untersuchungen

Zur Untersuchung der Haut, des Kotes, des Urinsediments bzw. für alle Un­ter­such­ung­en für die ein Mikroskop ge­braucht wird.

  • Abstriche u. Abklatschpräparate
    ... helfen u.a. Hefepilze (Malasezzien) zu identifizieren und deren Konzentration zu bestimmen. Intra- oder extrazelluläre Bak­te­ri­en sind zu unterscheiden und demgemäß zu behandeln.
  • Kotproben
    ... zur Bestimmung von Parasiten und zur Festlegung der gezielten Therapie/Me­di­ka­tion. Mögliche Parasiten:
    • - Kokzidien
    • - Bandwürmer
    • - Spulwürmer
    • - Giardien
    • - ...
    Hefe-Pilze sind häufig vorhanden und müs­sen ebenfalls quantitativ bestimmt und im Be­darfs­fall behandelt werden. Hefepilze kön­nen Ursachen für Durchfälle sein.
  • positive Pilztests
    ... sind weiter auszudifferenzieren. Da Pilze auf den Menschen übertragen werden kön­nen, sind diese bei bestimmter Indikation dring­end zu behandeln.
  • Zytologische Präparate
    ... helfen festzustellen, ob bestimmte oder entartete Zelltypen vorhanden sind, sowie deren Konzentration festzustellen.
  • Urin-Sedimente
    ... Kristallbildungen sind be­hand­lungs­be­dürf­tig. Das Sediment hilft zu erkennen, ob eine Entzündung der Niere oder der Blase zuzuordnen ist und hilft eine bakterielle oder sterile Entzündung zu unterscheiden.

Weitere Labor-Stichworte

Neben dem Sofort-Labor können auch weitere und umfangreiche Patientenprofile im Labor erstellt werden. Eine Labor­un­ter­such­ung ist nicht nur eine Maßnahme des Notfalls, sondern auch eine Maßnahme aktiver Gesundheitsvorsorge.

Eine routinenmäßige Altersvoruntersuchung ist zum Beispiel sinnvoll, um Organschäden bereits im Anfangsstadium zu erkennen. Eine früh einsetztende Therapie ist oft wirk­ungs­vol­ler und vermeidet den unnötigen Ab­bau von Körperkräften.

Labor-Kernkompetenzen

Blut-Untersuchungen

Bei der Blutuntersuchung kann sofort das Blutbild und die Organwerte bestimmt wer­den. Dies ist hilfreich, um bestimmte Krank­hei­ten schneller festzustellen oder auch kurz­fristig auszuschließen.

Die Blutuntersuchung empfiehlt sich, so­wohl bei offensichtlich kranken Tieren, oder auch als Vorsorge z.B. bei operativen Ein­griffen, oder im Rahmen der Altersvorsorge.

Organwerte

  • ALT Alaninaminotransferase
    ... steigt deutlich bei den meisten Le­be­rer­krank­ungen an, die z.B. durch Ent­zünd­ung, Vergiftung, Tumoren, Alterung ver­ur­sacht wer­den können.
  • TBIL Gesamtbilirubin
    ... ist bei Gelbsucht, durch unterschiedliche Ursachen erhöht.
  • UREA/BUN Harnstoff
    ... ist bei Nieren- und Le­ber­er­krankungen er­höht, besonders dann wenn die Tiere län­gere Zeit nichts gefressen haben.
  • CREA Kreatinin
    ...ist erhöht, wenn die Niere nicht mehr kor­rekt funktioniert und ein großer Teil von der Niere bereits zerstört ist.
  • ALKP Alkalische Phophatase
    ... kann bei Leber- und Gallenerkrankungen, sowie bei Muskel- und Knochenproblemen erhöht sein.
  • AMYL Amylase
    ... ist bei Problemen der Bauch­speich­eldrü­se erhöht.
  • LIPA Lipase
    ... ist bei Problemen der Bauch­speich­eldrü­se erhöht.

 

Blutbild

  • HCT Hämatokrit (deutsch HK)
    ...zeigt an ob eine Tier Blutarmut (Anämie) hat oder ob es dehydriert (ausgetrocknet) ist. Ungangssprachlich: Wenn das Blut zu dick ist.
  • HGB Hämoglobin (deutsch HB)
    ... zeigt an ob der Blutfarbstoff in aus­reich­en­der Menge vorhanden ist. Das Hämoglobin ist für den Transport von Sauerstoff über das Blut zu den ganzen Organen und Zellen zuständig.
  • MCHC
    (Mittlere corpusculaere Hömoglobin Konzentration)
    ... bedeuet: Hämoglobinwert/-Konzentration pro Erythrozyt. Dieser Wert ist ein "re­la­ti­ver"-Wert / also eine Verhältniszahl, zwi­schen Hämatokrit und Hämoglobinwerten. Der MCHC-Wert hilft eine Blutarmut zu dia­gnos­ti­zier­en.
  • WBC Leukozyten
    ... sind bei bakteriellen Infektionen erhöht oder bei viralen Infekten stark erniedrigt.
  • Thrombozyten
    ... sind die Blutblättchen Diese sind wichtig für die Blutgerinnung.
  • Grans, L/M, PLT, Retics
    ... auch als Differenzialblutbild bekannt.

    • Neutrophile
    • Eosinophile
    • Basophile
    • Leukozyten
    • Monozyten
    • Lymphozyten

    Das Differenzialblutbild gibt weitere Hin­wei­se auf Infektionsursachen.

 


 


Gerne rufen wir Sie zurück! | Tierarztpraxis-Hanau   Haben Sie Fragen zu einem Thema?
Gerne werden Sie zu­rück­ge­ru­fen.

Flexible Sprechzeiten und Terminsprechstunde | Tierarztpraxis-Hanau   Flexible Sprechzeiten und Terminsprechstunde

Anfahrt | Tierarztpraxis-Hanau   So finden Sie uns
  • Tierarztpraxis-Hanau.de

  • Mitglied der Europäischen Tierzahnärzte­vereinigung
    (EVDS).

  • Gründungsmitglied der Deut­schen Gesellschaft für Tierzahnheilkunde (DGT)

  • Auf dem Weg zu einer besseren Zahngesundheit
    Fachtierarzt-Zahnheilkunde.de
    Denn auch Tiere haben Zähne


Tierarztpraxis Dr. med. vet. Ines Ott
Fachtierärztin
Brüder-Grimm-Straße 3 | 63450 Hanau (Hessen)
Fon: 06181-22492 | Fax: 06181-257176 | Email: Dr.Ines.Ott@Tierarztpraxis-Hanau.de