Ultraschall - Tierarztpraxis Hanau

Ultraschall - die strahlenfreie Untersuchungsmethode

Ultraschall - die ideale Ergänzung zum Röngten

Neben der Röntgenuntersuchung ist die Ultraschalluntersuchung ein nicht mehr weg­zu­denk­en­des Hilfsmittel bei der Dia­gno­se­stel­lung.

Die Röntgenuntersuchung der Knochen kann nicht vom Ultraschall ersetzt werden. Bei den Organen kann man sehr gut Größe, Lagerung und Dichte erkennen.

Ultraschall

Die Einsatzgebiete des Ultraschalls in der Tiermedizin entsprechen denen in der Hu­man­medizin.

Ausser zur Erkennung und Überwachung von Trächtigkeiten / Schwangerschaften dient die Ultraschalluntersuchung dazu, viele Erkrankungen nahezu aller Organ­sys­teme schnell, sicher und mit geringster Beunruhigung der Tiere zu diagnostizieren. Dies gilt sowohl für ausgewachsene Tiere wie für Tierkinder.

Bei der Ultraschalluntersuchung kann man das Organ selbst „anschauen“ oder „hin­ein­schau­en“.

So kann man sehr gut Abweichungen in der Struktur der Organe beurteilen, Flüs­sig­keits­an­sam­mlung­en feststellen, Neubildungen und Tumore erkennen, im Frühstadium eine Schwangerschaft feststellen und dann bis zur Geburt verfolgen.

Dies geschieht ohne Strahlenbelastung und schmerzfrei. Lediglich der zu untersuchende Bereich muss rasiert werden.

Einsatzgebiete für das Ultraschall

  • Trächtigkeitsuntersuchungen
  • Schwangerschaftsüberwachung
  • und weiterhin, um ...
  • Flußigkeitsansammlung ...
    im Bauch festzustellen, zB. bei Aszites, inneren Blutungen
  • das Leberparenchym ...
    und die Gallenblase zu untersuchen
  • die Milz ...
    wegen Größe, Konistenz, Tumore,...
    zu untersuchen
  • die Magen- oder Dramwand ...
    zu untersuchen, wenn nicht
    gerade alles voll Gase ist.
  • die Blasenwand ...
    und Inhalt (Steine?) zu untersuchen
  • die Niere ...
    zum Auffinden von Steinen,
    zur Untersuchung auf Größe,
    Form, Konsistenz, ...
  • die Bauchspeicheldrüse ...
    zu untersuchen
  • Erkrankungen der Gebährmutter ...
    oder der Prostata festzustellen
  • Tumore aller Organe ...
    im Bauch festzustellen, zB. der
    Leber, Milz, Darms, Gebärmutter, der Blase,
    der Lymphknoten festzustellen
  • Punktionen ...
    in der Bauchhöhle unter Sichtkontrolle durchzuführen
  •  

Gerne rufen wir Sie zurück! | Tierarztpraxis-Hanau   Haben Sie Fragen zu einem Thema?
Gerne werden Sie zu­rück­ge­ru­fen.

 

  • Tierarztpraxis-Hanau.de

  • Mitglied der Europäischen Tierzahnärzte­vereinigung
    (EVDS).

  • Gründungsmitglied der Deut­schen Gesellschaft für Tierzahnheilkunde (DGT)

  • Auf dem Weg zu einer besseren Zahngesundheit
    Fachtierarzt-Zahnheilkunde.de
    Denn auch Tiere haben Zähne


Tierarztpraxis Dr. med. vet. Ines Ott
Fachtierärztin
Brüder-Grimm-Straße 3 | 63450 Hanau (Hessen)
Fon: 06181-22492 | Fax: 06181-257176 | Email: Dr.Ines.Ott@Tierarztpraxis-Hanau.de