Tierinfo - Tierarztpraxis Hanau

Aktuelles & News  

     
 

Kotuntersuchung oder Entwurmen?


Beim Schutz von Hunden und Katzen vor W├╝rmern geht es um zwei Dinge:

Kotuntersuchung oder Entwurmen? | Tierarztpraxis-Hanau.de

Erstens soll der Vierbeiner vor Schäden durch Würmer bewahrt werden, und zweitens soll er möglichst wenig Wurmeier ausscheiden, die bei anderen Tieren, aber auch bei Menschen zu Ansteckungen führen können. Kotuntersuchungen und Entwurmungen haben unterschiedlichen Einfluss auf diese Ziele. Um entscheiden zu können, welche der beiden Methoden man wählen möchte, sollte man folgendes wissen:

Finden sich in einer Kotprobe Wurmeier, so liegt sicher ein Wurmbefall vor. Das Tier muss entwurmt werden. Sind keine Eier in der Probe, schließt dies einen Befall mit Würmern jedoch nicht aus und es kann sein, dass Hund oder Katze bereits am Tag danach Wurmeier ausscheiden. Durch eine Wurmkur werden dagegen grundsätzlich alle Würmer im Darm abgetötet. Bei bestimmten Wurmpräparaten wird je nach Wurmart für vier bis sechs Wochen verhindert, dass Wurmeier ausgeschieden werden.

Daraus ergibt sich, dass man ? will man sicher gehen, dass sein Tier grundsätzlich keine Wurmeier ausscheidet ? alle vier Wochen mit den entsprechend geeigneten Produkten entwurmen muss. Möchte man seinen Vierbeiner lediglich vor den Folgen eines fortgeschrittenen Wurmbefalls schützen und die Ausscheidung von Eiern möglichst gering halten, so kann auch seltener entwurmt oder aber alternativ regelmäßig Kot untersucht werden.

Wie häufig man den Kot untersuchen oder Wurmkuren machen sollte, hängt von der Haltung, Ernährung und Nutzung des jeweiligen Tieres oder z.B. auch der Frage ab, ob kleine Kinder mit im Haushalt leben? Bei Tieren mit einem durchschnittlichen Infektionsrisiko gilt als Faustregel viermal jährlich im Abstand von drei Monaten. Welche Abstände für den eigenen Vierbeiner sinnvoll sind, können Hunde- und Katzenhalter anhand einiger gezielter Fragen auf der Internetseite der Expertenorganisation ESCCAP in einem kostenfreien Entwurmungstest ermitteln.

 

ESCCAP-Logo | Tierarztpraxis-Hanau.de

Quelle & Bilder: Sofern nichts anderes angegeben ist: © ESCCAP
(European Scientific Counsel Companion Animal Parasites) www.esccap.de

 

 


Hinweis/Disclaimer    |    Nächste <<    News Übersicht   >> Vorherige

  • Tierarztpraxis-Hanau.de

  • Mitglied der Europäischen Tierzahnärzte­vereinigung
    (EVDS).

  • Gründungsmitglied der Deut­schen Gesellschaft für Tierzahnheilkunde (DGT)

  • Auf dem Weg zu einer besseren Zahngesundheit
    Fachtierarzt-Zahnheilkunde.de
    Denn auch Tiere haben Zähne